Vitamin D

Vitamin D – das Sonnenhormon
Wie wichtig ist es für Gesundheit und Wohlbefinden?
Vitamin D in der (Brust-)Krebsvorsorge
Vitamin D bei Kinderwunsch & in der Schwangerschaft 

Am Ende des Winters leiden sehr viele Menschen an einem massiven Vitamin D Mangel, der jedoch oft keine absolut eindeutigen Krankheitssymptome verursacht. Obwohl der Vitamin D Spiegel im Laufe des Jahres ansteigt, erreicht er bei über 90 Prozent der Bevölkerung nicht den Optimalwert und liegt weit unter dem absoluten Minimum. Eine Unterversorgung wird häufig unterschätzt und nicht mit den Krankheitssymptomen in Verbindung gebracht bzw. auch bei einer Kinderwunschbehandlung oft nicht berücksichtigt.

Folgende Symptome sind ein Hinweis auf einen  Vitamin D Mangel:

  • Muskelschmerzen und Taubheitsgefühl in den oft kalten Händen und Füßen
  • Müdigkeit und Antriebslosigkeit
  • Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Gelenkknacken, Lidzucken
  • Schlafstörungen
  • depressive Verstimmungen
  • Infektanfälligkeit, Allergien
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Wachstumsschmerzen und Konzentrationsstörungen bei Kindern

Vitamin D ist für eine Vielzahl von Stoffwechselprozessen notwendig und kann nur bei ausreichender UVB-Strahlung produziert werden (von Oktober bis März in unseren Breitengraden gar nicht); die aufgenommene Menge über die Nahrung ist verschwindend gering. Pro Monat werden 10 bis 20 Prozent der Körperspeicher verbraucht – in der Schwangerschaft, bei Übergewicht und unter spezieller Medikamenteneinnahme (wie z. B. Antidepressiva, Epileptika, Herz-/Kreislaufmittel) wesentlich mehr.
Auch in der Krebsprävention und bei Unfruchtbarkeit spielt Vitamin D eine entscheidende Rolle, wie vielfach durch internationale  Studien belegt werden konnte.
Woran kann man einen Vitamin D Mangel erkennen?
Was kann jeder für seinen Vitamin D Haushalt tun?
Ist die Angst vor den schädlichen UV-Strahlen berechtigt?
Wie nutze ich die Heilkraft der Sonne richtig?
Was muß ich bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft beachten?

In meiner Praxis berate ich Sie eingehend. Nach einer ausführlichen
Anamnese und dem Laborbefund (gerne in Zusammenarbeit mit dem Arzt ihres Vertrauens), wird Ihr individueller Bedarf errechnet. Eine daran angepasste Vitamin D Einnahme füllt ihre Speicher wieder  auf. Die Therapie ist äußerst kostengünstig und ohne großen Aufwand durchzuführen.

Vorträge mit  thematischen Schwerpunkten nach Bedarf finden regelmäßig in meiner Praxis statt.