Schwangerschaft und Wochenbett

Schwangerschaftsbegleitung und Wochenbettbetreuung 

Die Schwangerschaft und Geburt eines Kindes kann eine der schönsten, bereicherndsten und kraftvollsten Erfahrungen sein, die wir als Frauen machen können. Gleichzeitig ist es aber auch eine Zeit, die grosse Veränderungen mit sich bringt und damit auch Unsicherheit, Ängste, Zweifel, Gefühlsschwankungen und körperliche Probleme auslösen kann.

Ich möchte Sie während dieser Zeit –  zusammen mit Ihrer Frauenärztin und/oder Hebamme – therapeutisch begleiten, damit sie sich körperlich und seelisch wohl fühlen und sich voller Freude auf das Erlebnis der Mutterschaft vorbereiten können.

Mein Therapieangebot besteht aus für sie individuell zusammengestellen spagyrischen Essenzen, Ernährungs- und Nährstoffberatung, Ohrakupunktur (auch energetische Kristallpunktur), speziellen Tee- und Ölmischungen und natürlich dem therapeutischen Gespräch. Ich nehme mir dabei die Zeit, die Sie brauchen und gebe Ihnen die Möglichkeit über alles zu reden, was Ihnen auf dem Herzen liegt.

Zusammen mit der Reflexzonentherapie und Ganzkörpermassage werden so viele Beschwerden, die in der Schwangerschaft auftreten können, gelindert oder vermieden, so z. B.

  • Schwangerschaftsübelkeit (auch schwere Formen von Hyperemesis gravidarum)
  • Sodbrennen
  • Bluthochdruck
  • Schwangerschaftsdiabetes
  • Ödeme
  • Verdauungsbeschwerden
  • Rücken- und Kreuzbeinbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • nervöse Unruhe, Gefühlsschwankungen, Ängste

Außerdem werden alle Organe (u.a. Schilddrüse, Lunge, Magen, Darm, Pankreas, Leber und Nieren) in ihrer Funktion unterstützt und Schadstoffe ausgeleitet , so dass Sie als werdende Mutter optimal gestärkt sind und Ihr Baby mit allem versorgt wird, was es für seine Entwicklung braucht

Unser Körper ist ein Wunderwerk der Liebe und Perfektion – er weiß zum Glück, was er zu tun hat, um uns am Leben zu erhalten und auch, um neues Leben wachsen zu lassen!

Unterstützen wir ihn dabei, geben wir ihm Achtsamkeit, Wertschätzung, die richtigen Nährstoffe und das richtige Umfeld!

So sind Sie körperlich und seelisch bestens auf die Geburt vorbereitet – Frühgeburten kommen seltener vor, die Zeit der Eröffnungsphase während der Geburt wird verkürzt, Komplikationen, wie Dammriss oder Vaginalverletzungen treten seltener auf und Sie können die Geburt als positiv, angstfrei und kraftvoll erleben – egal, ob Sie sich für eine Hausgeburt, ein Geburtshaus oder eine Klinikgeburt entscheiden.

Die Ganzkörpermassage wird ab Beginn der Schwangerschaft regelmäßig ausgeführt. Sie erfahren einen Zustand tiefster Entspannung und innerer Anbindung mit sich selbst und mit ihrem Baby. Dies bewirkt eine körperliche und seelische Balance, die Sie die Herausforderungen und anstrengenden Zeiten während der Schwangerschaft leichter und gelassener meistern lässt.

Die Refexzonenmassage wird um die 20. Schangerschaftswoche herum 1x wöchentlich begonnen – nach 3 Wochen wird dann bis zur 38. Schwangerschaftswoche 14-tägig behandelt, ab der 38. Woche wieder wöchentlich bis zur Geburt des Babys.

Weiterhin biete ich Ihnen das Bauchwrapping nach Dr. Gowri Motha an, dass am Ende der Schwangerschaft (ab der 36. SSW) das Kind in die optimale Geburtslage bringt, Ihren Rücken entlastet, die Bildung von Gasen im Darm und dadurch die Vorwölbung der Gebärmutter verhindert. Das Wrapping fühlt sich für Mutter und Kind wie ein zusätzliche Schutzschicht an, die Geborgenheit und Sicherheit vermittelt. In folgendem Video sehen Sie Dr. Motha persönlich, die das Wrapping demonstriert – sehen Sie hier das Video dazu.

Nach der Entbindung wird der Bauch durch ein spezielles Mieder nach Dr. Gowri Motha gestützt, um die Bauchorgane und die Rippen wieder in die richtige Position zu bringen. Es verhindert, dass ein Gefühl der Leere und des Vakuums zurückbleibt und stützt nicht nur körperlich.

Wochenbettzeit – „Mothering the Mother“ Bemutterung der Mutter

Nach der Entbindung, in der die Mutter durch eine tiefe Metamorphose gegangen ist, ist sie eigentlich genauso neugeboren wie ihr Kind. Nicht nur das Kind wird durch die Mutter geboren, auch die Mutter wird durch das Kind geboren. Sie ist in dieser Phase nicht nur körperlich, sondern auch seelisch noch sehr empfindsam und verletzlich.

In einigen Ländern (z. B. Indien) ist es üblich die Wöchnerin für 40 Tage täglich zu massieren und zu bemuttern. Gut wäre es, wenn Sie in dieser Zeit jemanden aus der Familie, eine gute Freundin oder vielleicht sogar eine Doula haben, die Ihnen zur Seite steht.

Ich kann mit meiner therapeutischen Begleitung einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass Sie sich gut und geborgen in der Wochenbettzeit fühlen und sich auf die neue Situation emotional und körperlich einstellen können.

Dabei ist mein Therapiekonzept  u.a. hilfreich zur

  • Rückbildung der Gebärmutter
  • Kräftigung des Beckenbodens und Straffung des Gewebes
  • Stabilisierung des Rückens
  • zur Anregung der Milchbildung und bei Stillproblemen

Auch bei

  • postpartalen Depressionen
  • Überforderungszuständen
  • körperlicher Erschöpfung und Energielosigkeit
  • Ängsten
  • und zur Förderung der Bindung zwischen Mutter und Kind

ist mein Therapieangebot aus Massage, Spagyrik, Kräuterheilkunde,  und Ernährungsberatung hilfreich.

Probleme wie

  • Mastitis
  • Dammschnittwunden
  • schlecht heilende Kaiserschnittnarben bzw. Versorgung ebendieser zur schnelleren Wundheilung und „guten“ Narbenbildung
  • Hämorrhoiden

können erfolgreich, u. a. mit Aromatherapie – einem Teilgebiet der Kräuterheilkunde –  behandelt werden

Wenn Sie möchten, können Sie mit mir rückblickend auf die Geburt Ihre Erfahrungen besprechen und aufarbeiten. Oftmals geschieht dies ganz natürlich während der manuellen Behandlungen –  von dem Erlebnis der Geburt im Körper gespeicherte Emotionen und Eindrücke, positive oder negative, zeigen sich in Form von Tränen, Lachen, Schmerzen, Wut, Trauer, was es auch immer sein mag, kommen ins Bewusstsein und können so wahrgenommen, verarbeitet und verabschiedet werden.